Szenische Lesung
1930-1938
eine krisenhafte Zeit

Publikationen von Markus Roschitz

03.09.2021, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: Fahrzeughalle Rüsthaus LEUTSCHACH

Wegbereiter, Systemträger, Opfer und Täter des Nationalsozialismus u.a. am Beispiel der Gemeinde Wies - ein Beitrag der Kulturinitiative Kürbis anlässlich "100 Jahre Marktgemeinde Wies".

Freitag, 3. September 2021 I 20 Uhr

Fahrzeughalle Rüsthaus Leutschach

Hauptplatz 26

8463 Leutschach

Reservierungen unter 

"Politik im Dorf unterscheidet sich von überlokaler Politik. Sie folgt häufig eigenständigen Mustern und gehorcht mitunter anderen Gesetzen als die Politik auf überlokaler Ebene"(Stefan Eminger)

"Die Gesellschaft am Land (Dorf, Gemeinde) in den 30er Jahren war noch eine traditionelle ‚Face-to-Face-Gesellschaft‘, in der jeder jeden kannte. Gerade im lokalen Zusammenhang werden bestimmte Sachverhalte und Verhaltensweisen wie beispielsweise Anzeigen politischer Natur oder staatspolizeiliche Maßnahmen erst verständlich, wenn man über die politische Ortsbekanntschaft der beteiligten Personen Bescheid weiß." (Markus Roschitz)

Szenische Lesung I Kürbis Wies nahm die Zuschauer mit in die dunkle NS-Zeit in der Region

Ein Rückblick in der Geschichte: Unter der Regie von Karl Posch "1930-1938 - eine krisenhafte Zeit" und mit Publikationen von Markus Roschitz inszenierte die Kulturinitiative Kürbis Wies eine "Szenische Lesung".

Von Alexandra Kofler | 02. August 2021

"Mikrostudien zum Nationalsozialismus sind zumindest in Österreich eine vergleichsweise neue Erscheinung. Das Thema "Nationalsozialismus in der Region" wurde lange Zeit – wenn überhaupt – nahezu ausschließlich in verschiedenen Orts- und Heimatbüchern abgehandelt, die konfliktträchtigen Seiten der Lokalgeschichte wurden dabei allerdings oftmals ausgespart. Der Nationalsozialismus erscheint in vielen dieser Bücher als etwas von "Außen" in den Ort Gekommenes und wird nur teilweise mit den lokalen Geschehnissen verbunden." (Markus Roschitz)


Die NSDAP in der Region Schwanberg

Eine Mikrostudie (StudienVerlag. 2020. Innsbruck/Wien)

Ing. Alfred Neumann und die Glasfabrik in Wies

Aspekte eines "Arisierungsfalls" (Jahrbuch für Mitteleuropäische Studien 2019/2020. Wien, Hamburg)

Über die Lebensrealitäten von Lehrerinnen und Lehrern

an Volksschulen der Südweststeiermark

(VII. Das Magazin der Sloweninnen und Slowenen in der Steiermark. 2017/2018 – Pavelhaus)

Szenische Lesung mit: Daniel Schuster, Irene Faber, Melina Schuster, Gregor Waltl

Regie: Karl Posch

Technik: Thomas Stopper


MMag. Dr. phil. Markus Roschitz

Studium Geschichte und Philosophie an der Universität Graz

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Geschichte an der Universität Graz